unsere Behandlungszeiten
Montag - Freitag: 7.00 - 20.00 Uhr
Samstag: 8.00 - 12.00 Uhr

           
Menu

NEWS

 
Veranstaltungen
 
 
 
 
 
Schlafen Sie gesund?
 
Mittwoch, 9. November 2016, 19.00 Uhr
Bethesda Landau, Bodelschwinghstraße 27, 76829 Landau in der Pfalz
Zahnärztliche Schlafmedizin - Intraorale Geräte zur Therapie von Schnarchen und Schlafapnoe
Zu diesem Thema möchten wir Sie herzlich zu unserer kostenfreien Informationsveranstaltung einladen.
Referent ist Dr. med. dent. Andreas Meyer
Zahnarzt Implantologie, Oralchirurgie, Kieferorthopädie
Mitglied der DGZS
Um telefonische Anmeldung wird gebeten! 0 72 72 / 82 50
 
 
Kurze Zahnimplantate ersetzen aufwendige und kostenintensive Knochenaufbauten und -Verpflanzungen
 
Donnerstag, 17. November 2016, 19.30 Uhr
Volkshochschule Bellheim, Realschule Plus, Schulstraße 4, 76756 Bellheim
Dieses Jahr werden in Deutschland ca. 1 Million Zahnimplantate eingesetzt. Implantate als künstliche Zahnwurzel sind mittlerweile seit mehreren Jahrzehnten in erfolgreichem Einsatz. Um ein solches Implantat zu inserieren braucht es allerdings genügend Knochen. Fehlt dieser, sind oftmals komplizierte und aufwendige Maßnahmen nötig.

Besonders freut es, dass die moderne ästhetische Zahnmedizin bereits heute schon bewährte Methoden bereithält, um Implantate trotz fehlendem Knochen einzusetzen. Hierbei handelt es sich um Kurzimplantate.
Hierzu möchten wir Sie herzlich zu unserer kostenfreien Informationsveranstaltung einladen. 
Referent ist Dr. med. dent. Andreas Meyer.
Um telefonische Anmeldung wird gebeten! 0 72 72 / 82 50
 
 
Jubeltag in unserer Praxis: 
Wir gratulieren unserer lieben Sandra im September 2016 zu 5 Jahren Praxiszugehörigkeit und hoffen auf noch viele weitere Jahre guter Zusammenarbeit. 
 
 

 

Unsere Informationsveranstaltung am 05.11.2015 in Bellheim war ein voller Erfolg.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen 28 Zuhörern für ihr Interesse und wünschen Ihnen weiterhin eine gute Zeit!

 

 

 

Wenn Zähne verloren gingen, sei es altersbedingt, durch Karies oder durch einen Unfall, hatte man in der Vergangenheit als Zahnersatz nur Brücken und herausnehmbare Prothesen zur Verfügung.

Mittlerweile haben sich auch künstliche Zahnwurzeln, sogenannte Implantate erfolgreich bewährt. Zahnimplantate sind eine weit verbreitete Therapie in der Zahnmedizin. Jährlich werden fast 1.000.000 Zahnimplantate allein in Deutschland eingesetzt.

Ein Implantat ist eine Schraube, die in den Kieferknochen eingebracht wird und in diesen einheilt. Es wird schmerzfrei in den Kiefer eingepflanzt und verwächst mit dem Kieferknochen. Fast alle Implantate bestehen heute aus Titan, einem Metall, welches hervorragende Verträglichkeit und Stabilität vereint. 

Implantation ist in fast jedem Kiefer möglich. Es gibt keine Altersbegrenzung außer bei Patienten unter 16 Jahren, da diese sich noch im Wachstum befinden. Hier gibt es die Möglichkeit, kieferorthopädische Miniimplantate zu setzen, um sich zum Beispiel ein kieferorthopädisches Außengerät zu ersparen.

Bei Patienten, die schon länger einen Zahn verloren haben, ist häufig ein stärkerer Knochenabbau zu erkennen. In diesem Fall gab es früher häufig nur die Möglichkeit Knochen aufzubauen.
Dies lässt sich heute oft umgehen mit sogenannten kurzen Implantaten. Dieses spezielle Verfahren erlaubt es auch in sehr schwierigen Situationen, den Patienten die Möglichkeit zu geben, festen Zahnersatz zu tragen ohne einen weiteren Eingriff mit Knochenaufbau.

Nach einer Zahnentfernung gibt es die Möglichkeit, sofort, verzögert (nach 3-6 Wochen) oder verspätet (nach 3 Monaten) zu implantieren. Diese Entscheidung ist sehr individuell und von vielen Faktoren abhängig, die der Zahnarzt mit dem Patienten abwägen muss. Ebenso verhält es sich mit der Belastung des Implantates, welche sofort oder nach einer Einheilzeit von 3-5 Monaten erfolgen kann. Dies ist auch wieder von verschiedenen Voraussetzungen abhängig.

Nach dem Einsetzen des Zahnersatzes vermitteln die Zähne auf Implantaten natürliches Gefühl und geben den Patienten ein Stück Lebensqualität zurück.
Die Prothese hält wieder oder in vielen anderen Fällen kommt es zum Lückenschluss, ohne dass dabei die Nachbarzähne beschliffen worden sind.

Dies und viele weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Informationsveranstaltung!

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

Fortbildung für Zahnärzte ein voller Erfolg
 
Am 26.06.2015 fand in unseren Räumlichkeiten eine Fortbildung zum Thema Bicon Implantate mit Live OPs statt. Referent Dr. Meyer lud im Anschluss alle Teilnehmer zum BBQ-Dinner in die 1A -Kochschule in Bellheim ein. Unter dem Motto "Erst die Arbeit, dann das Vergnügen" können wir auf einen erfolgreichen Tag mit gelungenem Abschluss zurückblicken. 
Ein Großer dank an Dennis Hoffmann ( Bicon Implantate) für seine Unterstützung und sein Engagement für unsere Praxis , an Rainer Jöckle ( 1A- Kochschule) für das tolle Essen und den großen Spaß den wir dabei hatten, und vor allem an alle Teilnehmer.

            

 

Fortbildung für Zahnärzte

Viele potenzielle Implantatpatienten verfügen über eine nur noch geringe Knochenhöhe.

Anatomische Nachbarstrukturen engen somit den implantologischen Korridor oftmals eins.

Das Bicon Kurzimplantatsystem verfüt über eine 30-jährige klinische Erfahrung und stellt heut-

Zutage einen sehr guten Lösungsansatz dar, um augumentative Verfahren zu minimieren oder zu

Vermeiden. Erweitern auch Sie Ihr Indikationsspektrum und genießen die Vorteile eines minimal-

invasiven Therapiekonzepts.

 
 
 
 
DGOI Patenzahnarzt

Herr Dr. Andreas Meyer steht den DGOI-Mitgliedern ab sofort als Patenzahnarzt zur Verfügung. Als erfahrener Implantologe führt er Hospitationen bzw. Supervisionen durch. 

Die Funktionen des Patenzahnarztes aus Sicht des DGOI:
  • Patenzahnärzte stehen Kolleginnen und Kollegen aus der Region beratend zur Seite. Dies im Rahmen von direkten Anfragen oder in Studiengruppensitzungen.
  • Patenzahnärzte sind berechtigt, z.B. für Absolventen des DGOI-Curriculums Implantologie, Hospitationen und Supervisionen durchzuführen.
 
 

3D-Planung mittels DVT !!

 

Seit 2014 ist eine dreidimensionelle Planung mittels DVT im Bereich der Implantologie in unserer Praxis möglich!

Was ist DVT?
DVT - Digitale Volumentomographie (3D)

Ein digitaler Volumentomograph (DVT) ist unsere Investition zur stetigen Steigerung unserer Qualität. 
Dieses Gerät einer neuen 3-D-Röntgengeneration ermöglicht uns 3-dimensionale Einblicke in die Strukturen der Kiefern mit den Zähnen und seiner anatomischen Besonderheiten. Wir sind dadurch in der Lage 3-dimensional in jeder Ebene auf Zehntelmillimeter Genauigkeit natürliche und krankhafte Besonderheiten zu beurteilen.

Bisherige Röntgenaufnahmen sind 2-dimensional, welche nicht in allen Situationen für eine genaue Untersuchung ausreichend sind. Hier bringt nun die Darstellung der dritten Dimension entscheidende Vorteile für Sie als Patienten:

  • mehr Sicherheit bei Operationen in schwierigen Bereichen 
  • bessere Untersuchungen und Nachsorge
  • geringere Röntgenstrahlenbelastung und geringere Kosten im Vergleich zum klassischen Dental-CT.
  • keine Überweisung zur Radiologischen Klinik mehr nötig
  • die gesamte Aufnahmezeit beträgt 70 Sekunden 

Das Anwendungsspektrum des DVT:

  • eine bessere Diagnostik zur Erhaltungsfähigkeit erkrankter Zähne 
  • eine genauere Untersuchung krankhafter Veränderungen des Kieferknochens - wie z.B. eitrige Entzündungen, Tumorgrößenbestimmung
  • Eindeutige Lagebestimmung von Weisheitszähnen oder verlagerten Zähnen und deren Bezug zum Gesichtsnerv, zu den Kieferhöhlen, zu Gefäßen sowie zu Knochenengstellen
  • Implantatplanung in der 3D - Simulation 
  • Verbesserte Einschätzung des Knochenangebots, der Knochenbeschaffenheit und der Kieferform vor der Implantatversorgung 
  • der Behandler kann Implantatform, Implantatlänge und Implantatbreite sowie die ideale Implantatposition und -neigung vor der Operation festlegen. Damit wird das Risiko von Fehlbelastung, Lockerung und Verlust der Implantate deutlich verringert. Die ideale Implantatposition ist wichtig für die Ästhetik des späteren Zahnersatzes. 
  • Aufsuchen von Wurzelkanälen; Beurteilung von Wurzelkanalanzahl, von Wurzelkanalverlauf und von Zahnwurzelauflösungen
  • Darstellung des Zahnhalteapparates und des Knochenverlaufes in der Zahnfleischkunde 
  • Feststellung von Kieferhöhlenerkrankungen 
  • knöcherne Untersuchung bei Zahnfehlstellungen z.B. in der Kieferorthopädie 

Die Kosten für die zahnärztliche Volumentomographie werden in der Regel nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Diese Mehrkosten für Sie als Patient können im Einzelfall eine wichtige Investition z.B bei der Implantatplanung bedeuten, um langfristig von der gesteigerten Qualität zu profitieren. 

DVT für Kollegen und deren Patienten


Kollegen sind willkommen, den digitalen 3-D-Volumentomographen in unserer Praxis von ihren Patienten nutzen zu lassen und die 3-D-Bilder für ihre Behandlungen einzusetzen.

 
 
Neue Lasertherapie

PACT 300: Cumdente - Photo-aktivierte Therapie

Hochwirksames, nebenwirkungsfreies Breitband-Antiseptikum

Empfohlen von deutschen und internationalen Experten:
  • Als Alternative zu Antibiotika bei der Therapie von Parodontitis und Periimplantitis
  • Zur Wurzelkanaldesinfektion
  • Zur Karies-, Kavitäten-, Stumpf-»Sterilisation« und Caries profunda Therapie bzw. P-Behandlung
  • Zur Behandlung von Weichgewebsinfektionen wie z.B. infizierten Alveolen, Herpes simplex, Membraninfektionen
 
Zur Therapie benötigt man zwei Dinge:
  • Einen speziellen Farbstoff: Der verwendete Photosensitizer (Farbstoff) Toloniumchlorid wird seit langer Zeit erfolgreich als Antidot zur Therapie von Vergiftungen eingesetzt.
  • Und einen speziellen Laser: Unter Lichtexposition mit der PACT 300-Laser (632 - 644 nm Rotlicht, 300 mW) wirkt dieser an sich harmlose Farbstoff breitbandig in hohem Maße antimikrobiell. Gram-positive und Gram-negative Bakterien (auch Problemkeime) werden effizient abgetötet (99,99 % Keimreduktion). Biofilme werden inaktiviert, Viren und Pilze wirksam reduziert. 

Wirkung

Schnell • Sicher • Schmerzarm

Ablauf der Therapie
 
1) Vitale Mikroorganismen organisieren sich in hartnäckigen Biofilmen: auf Wurzeloberflächen (PA), in Wurzelkanälen (Endo), im Dentin (Karies) sowie auf Implantat-Oberflächen (Periimplantitis).
 
2) PACT Fluid/PACT Gel penetriert während einminütiger Einwirkzeit tief in die Dentinoberflächen und in die Biofilme ein. Auch unter mehr als 100-facher Verdünnung (z.B. in blutenden Taschen) wird eine ausreichende Farbstoffanreicherung erzielt. Durch Bestrahlung mit der PACT 200-Lichtquelle wird eine nebenwirkungsfreie Farbstofflösung zum hoch-effektiven Breitband-Antiseptikum.
 
 
3) PACT zerstört Biofilme und löst diese auf. Bakterien – auch Problemkeime – werden zu 99,99 % abgetötet und von der Oberfläche abgelöst. Die pathogenen Oberflächenstrukturen (Härchen) und die Zellwände der Bakterien werden zerstört.
 
4) Wenige Überreste abgetöteter Bakterien und abgelöste Biofilme kennzeichnen PACT-behandelte Oberflächen. Angrenzende Körperzellen werden geschont.
erien – auch Problemkeime – werden zu 99,99 % abgetötet und von der Oberfläche abgelöst. Die pathogenen Oberflächenstrukturen (Härchen) und die Zellwände der Bakterien werden zerstört.
 

 

Wax-Up + Mock-Up

Das Ergebnis einer Zahnersatz- oder Veneerversorgung kann man im Voraus planen. Hierbei ist es möglich ein Wax-Up herzustellen. Ein Wax-Up ist ein Modell aus Wachs, welches die zukünftige Restauration darstellt. Angefertigt  wird es, indem von den Ober- bzw. Unterkiefer zunächst ein Abdruck genommen wird. Dieser wird im Dentallabor in ein Gipsmodell überführt, auf diesem dann der Zahntechniker die neue Situation (neue  Kronen oder Veneers) mit weißem Wachs modellieren kann.

Die Erstellung eines Wax-Ups ist aus zwei Gründen sinnvoll:

Zum einen können Sie sich ein Bild davon machen, wie sich die Veneers oder Kronen in Ihr Gebiss einfügen und es ästhetisch verändern. Zum anderen können Sie prüfen, ob diese anvisierte Veränderung auch tatsächlich Ihren Ansprüchen genügt.

Bei einem Wax-Up können wir das Ergebnis anhand eines Modells sehen.

Möchten man sich einen noch besseren Eindruck von seinem zukünftigen Erscheinungsbild machen, kann auf Basis des Wax-Ups zusätzlich ein Mock-Up hergestellt werden. Ein Mock-Up bietet die Möglichkeit die Situation des Wax-Ups mit Kunststoff in Ihren Mund zu übertragen. So kann man das Ergebnis in Natura betrachten und einige Tage sehen wie das Ergebnis später aussehen soll.

Wenn der Patient dann damit zufrieden ist wird dies mittels endgültigem Zahnersatz umgesetzt.

 
 
>> Icon: Bohren ? Nein Danke !

 

Das Problem:

Erste Anzeichen von Karies sind kleine weiß-braune Flecken im Zahnschmelz. Sie entstehen, wenn bakterielle Säuren Mineralien aus dem Zahnschmelz lösen und ein wachsendes Porensystem bilden.
  • Fluoridieren: Im schon fortgeschrittenen Stadium nicht immer wirkungsvoll.
  • Füllen: Opfert auch bei vorsichtigster Anwendung viel gesunde Zahnsubstanz.
Die Lösung:
  • Kariesinfiltration: Die Poren im Zahnschmelz werden mit einem speziellen Kunststoff, dem Infiltranten, aufgefüllt, stabilisiert und abgedichtet.
  • Karies kann frühzeitig gestoppt werden: Ohne Bohren, ohne gesunde Zahnsubstanz zu opfern – schmerzfrei und schnell in nur einer Sitzung!
Das Ergebnis:
  • Gesunde Zahnsubstanz bleibt erhalten – ohne Bohren.
  • Die Ausbreitung von Karies kann frühzeitig gestoppt werden.
  • Die behandelte Oberfläche ist nach kurzer Zeit nicht vom gesunden Zahnschmelz zu unterscheiden. Weiß-braune Flecken verschwinden.
 
Hypnose

Einer generellen Zahnarztfobie ist auch mit Narkosebehandlung nicht beizukommen. Hier wurde uns die Möglichkeit eröffnet, mittels Hypnosebehandlung der Angst vorm Zahnarzt entgegen zu wirken.
Wir vertrauen dabei auf den Heilpraktiker und Psychotherapeuten Klaus Bayer. Weitere Informationen finden Sie unter 
www.bayerklaus.de.
 
Office-Bleaching 

Beim direkten Verfahren wird in der Praxis ein Bleichmittel direkt auf die Zähne aufgetragen. Der Erfolg der Behandlung ist schon nach der ersten Sitzung erkennbar. Eine zweite Sitzung kann auf Wunsch des Patienten erfolgen.

Ein spezielles Verfahren beim Office-Bleaching ist die ZOOM-Technik:

Die ZOOM Erfahrung

 
Nachdem wir als ZOOM-Spezialist ihre Zähne untersucht haben, entscheiden wir, ob Sie für die Behandlung in Frage kommen. Dann trägt man das patentierte Bleaching-Gel auf Ihre Zähne und aktiviert es mit der zahnaufhellenden ZOOM-Plasmalampe. Nach ungefähr einer Stunde haben Ihre Zähne die natürliche Weiße bekommen, die zu Ihnen passt. Sicher, schnell und effektiv.


Die Technik von ZOOM ist das Geheimnis des Erfolgs

ZOOM bietet die allerneuste und modernste Technologie an, um Zähne von jahrelanger Verunreinigung zu befreien. Das ZOOM-Verfahren ist eines der ersten Systeme mit dem alle Zähne gleichzeitig aufgehellt werden.
Die von NASA-Wissenschaftlern entwickelte Technologie hat bereits Millionen Menschen in der ganzen Welt zu einem strahlenden weißen Lächeln verholfen.

Am häufigsten gestellte Fragen:

Wie weiß können meine Zähne werden ?

Klinische Untersuchungen haben ergeben, dass Zähne durch ZOOM durchschnittlich um 8 bis 9 Farbnuancen, gemessen am Vita-Farbring*, weißer wurden. Vor der Behandlung zeigen wir Ihnen als ZOOM-Spezialist mit Hilfe der Farbskala eine Einschätzung, wie das Resultat aussehen kann. Natürlich hängen die Ergebnisse von der Farbe Ihrer Zähne und Ihren persönlichen Lebensgewohnheiten ab. Letztendlich ist es unser Ziel, das optimale natürliche Weiß Ihrer Zähne zu erreichen. Während Ihres ersten Termins besprechen wir, was Sie in Ihrer individuellen Situation erwarten können.

* Klinisch erprobt: Die Vita-Farbstufenskala, von Zahnärzten weltweit verwendet

Wie lange bleiben meine Zähne weiß?

Ihre Zähne sind genauso individuell und einzigartig wie Sie selbst, und darum sind die tatsächlichen Resultate auch unterschiedlich. Unter Einhaltung richtiger Zahnhygiene und bei normalem Verzehr verfärbender Speisen und Getränke, bleiben die Ergebnisse einer ZOOM-Behandlung im allgemeinen 2-3 Jahre erhalten. Wenden Sie zusätzlich auch noch die speziell von ZOOM entwickelten Pflegeprodukte an, können Sie diesen Zeitraum sogar noch verlängern. 

Ist die Behandlung sicher?

Ja! das Hauptelement im Gel ist ein Wasserstoffperoxid, welches schon seit über 100 Jahren risikofrei zum Zahnbleichen verwendet worden ist und in der Zahnheilkunde als wirksamer Einsatzstoff betrachtet wird. Ausserdem dürfen die ZOOM-Behandlungen nur von speziell geschulten ZOOM-Spezialisten durchgeführt werden.

Ist die Behandlung schmerzhaft?

Die Behandlung mit dem ZOOM-Verfahren ist normalerweise schmerzfrei. Ein kleiner Prozentsatz der behandelten Personen bekommt nach der Behandlung leichte, dumpfe " Schmerzen". Durch Einnahme eines schmerzstillenden Mittels geht dies schnell vorüber. Wenn die Zähne empfindlich sind, ist es empfehlenswert, in den ersten 24 Stunden keine extrem heißen oder kalten Getränke zu sich zu nehmen.

ZOOM ist erschwinglich und führt immer zur Zufriedenheit

Wenn Sie bedenken, dass ein einziger Besuch von ca. 1 Stunde eindrucksvolle Resultate bringt und dass diese Resultate jahrelang erhalten bleiben können, ist eine ZOOM-Behandlung sehr erschwinglich. Wer will nicht glänzend und strahlend aussehen? Weiße Zähne sorgen für eine junge, gesunde Ausstrahlung.

Eignet sich diese Behandlung für jedermann?

Fast jeder, der gerne weißere Zähne hätte, kann von ZOOM profitieren. Sogar diejenigen, die einen sehr starken Belag durch bestimmte Nahrungsmittel, Tabak oder Tetracycline haben. Wir als ZOOM-Spezialist entscheiden mit Ihnen, was für Sie das Beste ist.

ZOOM ist eine sehr wirksame und sichere Methode, um Ihre Zähne zu reinigen

Die Behandlung kann nur von anerkannten ZOOM-Spezialisten ausgeführt werden und dauert eine bis anderthalb Stunden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter 
www.discusdental.com.



Diagnodent-Kariesdiagnose mittels Laser

Auf Wunsch nehmen wir die Diagnodent-Kariesdiagnose mittels Laser vor. Mit KaVo DIAGNOdent kann jetzt versteckte Karies (auch zwischen den Zähnen) überall sicher, schnell und einfach aufgespürt werden. Das DIAGNOdent-Gerät unterstützt bestmöglichst und lückenlos beim Finden von
  • Approxinmalkaries ( zwischen den Zähnen )
  • Fissurenkaries ( auf der Kaufläche )
  • Glattflächenkaries ( Goldstandard )
  • Konkremente
DIAGNOdent nutzt mittels Laser die unterschiedliche Fluoreszenz gesunder und erkrankter Zahnsubstanz. So kommt man den allerfeinsten Läsionen auf die Spur. Kein Röntgen - keine Strahlenbelastung.
Zuverlässiger wie keine andere Methode. Und die gesunde Zahnsubstanz bleibt unberührt: keine Sonde, kein Kratzen, keine Beschädigung.

Features
  • Einfache, schnelle, schmerzlose und extrem zuverlässige Diagnosehilfe.
  • Höchste Trefferquote (90%) : Frühzeitige Feststellung von pathologischen Veränderungen z.B. Initialläsionen, Deminerlisationen, Karies etc.
  • Dadurch minimalinvasive und zahnerhaltende Behandlung möglich.
  • Unterstützung des Befundes durch optische und akustische Signale.
  • Flexibles und mobiles Gerät (Batteriebetrieb )

 

Narkose-Behandlung 

Um die Angst des Patienten zu mildern, bieten wir Ihnen eine Teil - bzw. Vollnarkosebehandlung an. Bei der Teilnarkosebehandlung verabreichen wir intravenös ein Medikament, das den Patienten in einen leichten Dämmerzustand versetzt. Jedoch sind alle Patienten während der Behandlung ansprechbar. Das eingesetzte Medikament verursacht zusätzlich eine retrograde Amnesie, das heißt Sie können sich nicht an die Behandlung zurück erinnern. Zudem arbeiten wir mit einem ambulanten Anästhesistenteam zusammen, welches uns regelmäßig betreut, sodass wir in der Lage sind, mit Ihnen einen individuellen Vollnarkosetermin auszumachen. Diese Behandlung findet ambulant in unseren Praxisräumen statt.

Bei sehr ängstlichen Kinder bieten wir in unserer Praxis die Möglichkeit an, einen Beruhigungssaft zu trinken. Diesem Saft ist das Medikament Dormicum beigemischt, so dass das Kind nach kurzer Zeit total relaxiert ist, jedoch voll ansprechbar. Dies ermöglicht es, die zahnärztliche Behandlung relativ einfach durchführen zu können und nach der Gabe dieses Saftes kommt es zu einer retrograden Amnesie, das heißt Ihr Kind kann sich an den Eingriff nicht mehr erinnern.

 


Praxis - News

 

Praxis - Engagement

Bildungskompetenz:

Dr. Andreas Meyer ist als DGOI Patenzahnarzt und seit 2012 als Referent für Bicon tätig.

 

Soziale Kompetenz:

Spendenaktionen 2012

Betreuung zweier Kindergärten und des Seniorenzentrums Haus Edelberg in Bellheim

 

Kulturelle Kompetenz:

Aktuelle Ausstellung der Künstlerin Petra Mertzlufft. Mehr Infos ...

Praxis - Service

Shuttle-Service

Anruf-Service

Hausbesuche

Zahnzusatzversicherungen

Aktueller Gesundheitstipp