unsere Behandlungszeiten
Montag - Freitag: 7.00 - 20.00 Uhr
Samstag: 8.00 - 12.00 Uhr

           
Menu
Kronen

Anwendungsgebiete und Gegenanzeigen

Zu festsitzendem Zahnersatz zählen die sog. "Kronen" und "Brücken". Diese werden auf vorhandenen Zähnen befestigt und können daher weder vom Patienten noch vom Zahnarzt ohne Beschädigung des Zahnersatzes entfernt werden.

Kronen sind die häufigste Form von Zahnersatz. Sie überdecken kappenartig einen Zahnstumpf und sollen so die natürliche Form des Zahnes wieder herstellen. Ziel der Versorgung mit Kronen ist der Ersatz von zerstörter Zahnsubstanz und die Wiederherstellung einer funktionsfähigen Kaufläche.

Kronen kommen dann zum Einsatz, wenn der natürliche Zahn so beschädigt ist, dass eine Versorgung mit einer Füllung (z.B. Kunststoff) nicht mehr möglich ist. Auch wenn durch Verschleiß oder einen Unfall Zahnhartsubstanz verloren gegangen ist, kann diese durch eine Krone ersetzt werden. Mit einer Krone ist auch eine bessere Verankerung von Teilprothesen möglich. In Ausnahmefällen können durch Kronen Korrekturen von Zahnfarbe, Form, und Stellung von Zähnen vorgenommen werden. Ist ein Zahn mit einer Wurzelfüllung versehen, kann es zur Stabilisierung dieses Zahnes notwendig sein, diesen mit einer Krone, evtl. auch in Kombinationen mit einem Wurzelstift, zu versorgen.
 
Kronenarten

Man unterscheidet folgende Arten von Kronen:
  • Teilkronen
  • Einzelzahnkronen
  • Doppelkronen
  • implantatgetragene Kronen

Brücken

Unter Brückenzahnersatz, umgangssprachlich "Brücken" genannt, versteht man festsitzenden Zahnersatz zum Ersatz von einem oder mehreren fehlenden Zähnen zur Wiederherstellung der optimalen Kaufunktion sowie zur Verhinderung möglicher Folgeschäden.